Wegweiser für Rückenschmerzen

Rückenschmerzen sind üblich. Rückenbeschwerden haben auch viele Formen und Variationen. Dann gibt es mehrere Ärzte und Therapeuten, die sagen, dass sie helfen können. Die Frage ist natürlich: Was habe ich und was kann ich tun, um es loszuwerden? Daher ist es nicht leicht, das zu beantworten. Der hier vorgestellte Schritt-für-Schritt-Plan kann der Antwort eine Richtung geben.

Hoffentlich stellen Sie fest, dass mit diesem Wegweiser keine persönliche Diagnose gestellt werden kann. Dazu konsultieren Sie am besten einen Arzt, der sich auf den Bewegungsapparat spezialisiert hat. Für Kommentare und Vorschläge können Sie mich über die Kontaktseite erreichen.

 

Forschung für Rückenschmerzen

(siehe auch der Artikel: Ursachen von Rückenschmerzen)

Die Frage, die gestellt werden soll

Aktion

Möglichkeiten

Gibt es einen spezifischen Grund für die Beschwerden? (Erklärung spezifisch)

Facharzt aufsuchen *)

Hernie (Kerne pulposi)

Bruch

Scherwirbel (spondylolisthesis)

Entzündung in den Wirbeln (spondylitis)

Krebs (Malignität / Metastasen)

Infektion

Spinalkanalverengung (Stenose)

Osteoporose

Skoliose

Kommen die Beschwerden von hinten oder anderswo?

Facharzt aufsuchen *)

Nieren

Darm

Aorta

Beckenorgane

Gibt es ein radikuläres Syndrom? (Reiznerv)

Facharzt aufsuchen *)

Hernie (Kerne pulposi)

Nerv anderswo einspannen (z. B. Piriformis)

Gibt es unspezifische Beschwerden? (Erklärung zu unspezifisch)

Facharzt aufsuchen **)

Einfache unspezifische Beschwerden:

- erkennbare Beschwerde

- zuvor spontan innerhalb weniger Wochen verbessert

- vor kurzem aufgetaucht

- Ursache löschen (zB Heben)

- begrenzter Einfluss auf die täglichen Aktivitäten

- guter allgemeiner Gesundheitszustand

   

Komplexe unspezifische Beschwerden:

- lange Zeit anwesend (Chronizität)

- Die Klagen sind nie gegangen

- es gibt mehr Beschwerden als nur den unteren Rücken

- Es gibt psychosoziale Probleme

*) Facharzt: Beginnend mit dem Hausarzt, dann (falls angezeigt!) Überweisung an einen Neurologen, Orthopäden, Rheumatologen. Außerhalb dieses Kreislaufs kann auch der Arzt für muskuloskelettale Medizin konsultiert werden.

**) Facharzt für Muskel-Skelett-System, z. B. Hausarzt mit zusätzlicher Expertise (muskuloskelettale Medizin) oder Arzt muskuloskelettale Medizin - breit ausgerichtet.

  

Behandlung bei Rückenschmerzen

(siehe auch der Artikel: Behandlung bei Rückenschmerzen)

Art der Rückenbeschwerde

Zu wem zu gehen

Was macht er / sie?

Spezifisch

Je nach Schweregrad und Diagnose ein Hinweis auf:

 
 

- Neurologe

- Untersuchung und Beratung (z. B. Warten, Überweisung zur Operation)

 

- Orthopäde

- Untersuchung und Beratung (z. B. Warten, Überweisung zur Operation)

 

- Neurochirurg

- Untersuchung und Beratung (z. B. Warten, Überweisung zur Operation)

 

- Rheumatologe

- Forschung und Beratung (zum Beispiel Medikamente)

 

- Arzt für Bewegungsapparat (muskuloskelettale Medizin)

- nur bei Stenose: Untersuchung und ggf. Behandlung

Beschwerde kommt nicht von hinten An den zuständigen Facharzt (Urologe, Gynäkologe, Magen-Darm-Facharzt, Chirurg, Gefäßchirurg)  
Radikular - Hausartz - verhält sich gemäß dem NHG-Standard Lumbosacral Radikuläres Syndrom von 2015 (siehe Internet)
 

- Neurologe

- handelt in Übereinstimmung mit dem Lumbosacralen Radikalsyndrom NVVN (siehe Internet)

 

- Neurochirurg

- arbeitet auf Anzeige

 

- Orthopäde

- arbeitet auf Anzeige

 

- Arzt für Bewegungsapparat (muskuloskelettale Medizin)

- MDT-Therapeut

- untersucht, ob eine nichtoperative Behandlung sinnvoll ist; begrenzte Gruppe kann mit Übungen behandelt werden (diskogenes Syndrom)

Unspezifische Rückenschmerzen - einfach

Verschiedene Optionen:

 
  - dich selbst! - Bei den meisten Menschen bessern sich die Symptome spontan, wenn sie aktiv bleiben und möglicherweise Schmerzmittel verwenden
 

- Hausartz

- handelt gemäß dem NHG-Standard für unspezifische Rückenschmerzen (zweite Revision) von 2017 (siehe Internet) mit Ratschlägen, Aktivierungsrichtlinien, Schmerzmitteln und einer begrenzten Anzahl von Kontrollen

 

- Physiotherapeut

- handelt gemäß der KNGF-Richtlinie Rückenschmerzen ab 2013 (siehe Internet); oft mehrere Behandlungen mit Rat und Übung

 

- manueller Therapeut

- verhält sich gemäß der KNGF-Richtlinie Manuelle Therapie gegen Rückenschmerzen aus dem Jahr 2003 (siehe Internet); oft mehrere Behandlungen mit Ratschlägen, Übungen, Manipulationen der Wirbelsäule / Gelenke

 

- Bewegungstherapeut

- handelt gemäß der VVOCM-Richtlinie für spezifische Low-Back-Beschwerden von 2009 (siehe Internet); mehrere Behandlungen mit Ratschlägen und Übungen zur Haltungsentwicklung

 

- Arzt für Bewegungsapparat (muskuloskelettale Medizin)

- untersucht die Art der unspezifischen Rückenschmerzen (klassifiziert) für individuelle Herangehensweise mit Ratschlägen, Übungen und Behandlungstechniken aus verschiedenen Schulen; begrenzte Anzahl von Behandlungen

 

- alternativer Arzt

- Es gibt nur begrenzte Belege für die Wirksamkeit der Akupunktur

 

- Chiropraktiker oder Osteopathen

- meist wiederholte Behandlungen mit Manipulationen der Wirbelsäule / Gelenke

Unspezifische Rückenschmerzen - komplex

Verschiedene Optionen:

 
 

- Hausartz

- handelt gemäß dem NHG-Standard für unspezifische Rückenschmerzen (zweite Revision) von 2017 (siehe Internet) mit Ratschlägen, Aktivierungsrichtlinien, Schmerzmitteln und einer begrenzten Anzahl von Kontrollen

 

- Psychologe

- Es gibt Belege für die Wirksamkeit der kognitiven Verhaltenstherapie

 

- Rehabilitationsarzt

- untersucht Probleme und agiert oft in Kombination mit einem Team

 

- Arzt für Bewegungsapparat (muskuloskelettale Medizin)

- untersucht die Art der unspezifischen Rückenschmerzen (klassifiziert) für individuelle Herangehensweise mit Ratschlägen, Übungen und Behandlungstechniken aus verschiedenen Schulen; begrenzte Anzahl von Behandlungen

  

Eine Anzahl konsultierter Quellen

Bons SCS et al. NHG-Standaard Aspecifieke lage rugpijn (Tweede herziening) 2017.

Wambeke P van et al. KCE Report 287As. Klinische richtlijn rond lage rugpijn en radiculaire pijn 2017.

Fritz JM, Delitto A, Erhard RE. Comparison of classification-based physical therapy with therapy based on clinical practice guidelines for patients with acute low back pain: a randomized clinical trial. Spine (Phila Pa 1976) 2003, 28:1363-1371, discussion 1372.

Henschke N et al. Prevalence of and screening for serious spinal pathology in patients presenting to primary care settings with acute low back pain. Arthritis Rheum. 2009;60(10):3072-80.

Jorritsma W et al. Beroepsprofiel Arts Musculoskeletale Geneeskunde. Dutch Society of Musculoskeletal Medicine 2016.

Karayannis NV. Physiotherapy movement based classifications approaches to low back pain: comparison of subgroups through review and developer/expert survey. BMC Musculoskeletal Disord. 2012; 20:13-24.

Waddell G. The back pain revolution 2nd ed. Churchill Livingstone 2004.