Bücken, bücken, und nochmal bücken

Stehen Sie mit gestreckten Knien und bücken nach vorne, ist der untere Rücken stärker belastet als mit gebeugten Knien. Wahr? Normalerweise nicht wahr! Bei der Berechnung der Belastung für den unteren Rücken macht es keinen großen Unterschied. Es besteht jedoch ein Unterschied, wenn der (niedrige) Rücken selbst in eine Biegungsposition gerät. Was passiert, ist, dass sich die Rückenmuskulatur verlängert. Und ein ausgedehnter Muskel kann weniger Kraft ausüben.

  

Dann wird er härter arbeiten müssen. (Probieren Sie es aus: Wenn der Ellenbogen gestreckt ist, kann der Bizeps (Oberarmmuskel an der Vorderseite) weniger Kraft ausüben, als wenn der Ellbogen halb gebeugt ist). Oder andere Strukturen übernehmen die Last wie das Bandgerät von hinten. Wir wissen nicht genau, ob das Bandgerät stark genug ist, um dies wiederholt ausführen zu können, oder ob ein kleiner Schaden auftritt, der eventuell Rückenprobleme verursachen kann.

 

Neben der Verformung des Rückens spielt noch etwas anderes eine Rolle, wenn es darum geht, ob es belastender ist, und dies ist die Entfernung von dem zu hebenden Objekt nach hinten. Je weiter die Last vom Rücken entfernt ist, desto stärker belastet sie den Rücken (Kraft = Masse x Abstand). Große Objekte bereiten somit mehr Probleme als die Kleinen.

 

Es gibt eine Reihe von Techniken zum Bücken oder Heben, ohne den unteren Rücken zu runden. Dafür müssen die Hüften und manchmal die Knie mehr eingeschaltet werden.

  

1- Bücken

Eine bekannte Methode im Fitnessraum ist das Kniebeugen: Beugen Sie sich mit gespreizten Knien tief in Hüften und Knien. Das erfordert viel Kraft von den Oberschenkelmuskeln (Quadrizeps). Dies ist weniger geeignet für Menschen mit Knieproblemen wie Abnutzung.

 

2- Bücken

Menschen mit einem guten Gleichgewichtssinn können die folgende Technik nutzen: Stehen Sie auf einem Bein und strecken Sie das andere Bein so weit wie möglich nach hinten. Dies hat zwei Vorteile: Das hintere Bein gibt dem Körper ein Gegengewicht, das sich nach vorne beugt, und dieses Bein hält den unteren Rücken in gestreckter Position.

 

3- Bücken

Eine sehr praktische und sichere Methode zum Umbiegen ist wie folgt. Stehen Sie mit einer leichten Spreizung der Füße für Stabilität. Bringen Sie dann das Becken nach hinten, als ob Sie mit das Gesäß etwas nach hinten schieben würden. Hüften und Knie sind gebogen. Was jetzt passiert, ist, dass der Rücken gestreckt bleibt, während sich der Körper nach vorne beugt.